Skip to main content

Umfangreiche Fortbildungsmaßnahme im Bereich Lüftungs-, Klima- und Kältetechnik

Am 27.04.2018 fand im Rahmen der WPW-Akademie an unserem Hauptsitz in Saarbrücken eine standortübergreifende Fortbildungsmaßnahme im Bereich der Lüftungs-, Klima- und Kältetechnik statt. Insgesamt 15 Teilnehmer (Projektleiter und Sachbearbeiter der Technischen Ausrüstung aus verschiedenen WPW-Unternehmen und -Standorten) wurden in einem sehr ansprechenden und intensiven Tagesseminar über die aktuellen Neuerungen der technischen Regeln, Verordnungen und Gesetze im Zusammenhang mit der Projektierung von Lüftungs- und Klimaanlagen sowie Raumkühlsystemen informiert und mit entsprechendem Fachwissen und Handwerkszeug für anstehende und zukünftige Planungsaufgaben ausgestattet. WPW legt stets großen Wert auf eine qualifizierte Fortbildung, um die Kompetenz der Mitarbeiter immer aktuell und auf einem hohen Niveau zu halten.

Neben der fachlichen Fortbildung fand insbesondere auch die standortübergreifende Organisation der Veranstaltung positiven Zuspruch bei den Teilnehmern, da der überregionale Erfahrungsaustausch zusätzlich spannende Diskussionen hervorbrachte und der Austausch die Unternehmensbindung förderte.

Unsere TA-Planer sind nun in der Lage, die aktuelle Normung in die tägliche Arbeit einfließen zu lassen und stehen unseren Kunden selbstverständlich bei Fragestellungen zu den Änderungen gerne auch beratend zu Seite.

Im Einzelnen wurden folgende Themen behandelt:

  • Anforderungen an zentrale RLT-Geräte und deren Komponenten
    (Ökodesign-Verordnung, DIN EN 16798, VDI 6022)

  • Neue Anforderungen an Luftfilter
    (DIN EN ISO 16890, DIN EN 16798, VDI 6022)

  • Neue Anforderungen an Systeme zur Wärmerückgewinnung
    (DIN EN 16798, VDI 3803, DIN EN 13053)

  • Neue Anforderungen an Luftleitungssysteme
    (DIN EN 16798, VDI 6022)

  • Neue Anforderungen an Mindestaußenluftvolumenströme/Zuluftqualität
    (DIN EN 16798, DIN EN 15251, VDI 6022)

  • Aspekte zur Projektierung des Raumklimas
    (DIN EN 15251, DIN EN 16798)

  • Weitere Anforderungen aus DIN EN 16798 Teil 3 und VDI 6022 Blatt 1
    (Mindestabstände Außenluft/Fortluft, sonstiges)

  • Energetische Inspektionen von Klimaanlagen
    (DIN EN 16798 Teil 17, DIN SPEC 15240)

  • Aspekte zur Projektierung von nachhaltigen, förderfähigen Kälteanlagen
    (F-Gase-Verordnung/zukünftige Eignung bzw. Verbot von Kältemitteln, Ökodesign 2281/2016, AMEV-Kälte, BAFA-Fördermöglichkeiten Kälteerzeugung).

Schulungsreferent war Herr Dr.-Ing. Manfred Stahl über die cci Dialog GmbH. Die Schulungsunterlagen sind allen Mitarbeitern über unser INFONET zugänglich.

04.06.2018